Clervaux

Eine touristische Destination im Wandel der Zeit

Eines vorneweg. Clervaux hat alles um auch in Zukunft im nationalen und internationalen Tourismusmarkt zu bestehen. Eine wunderschöne Natur inmitten des Naturparks Our die zum Wandern und Radfahren einlädt, ein breitgefächertes Angebot an zum Teil wegweisenden Hotel- und Gastronomiebetrieben, sowie ein für ländliche Regionen auβergewöhnliches kulturelles Angebot (Family of Man, Cube 521, Cité de l’Image, Benediktinerabtei,…). Die touristische Destination Clervaux baut denn auch ihre Identität auf die Grundwerte Natur – Kultur – Ruhe. Und genau in dieser Kombination liegt die Stärke der Region.

Nun ist es aber so, dass Clervaux im nationalen und internationalen Vergleich mit seinem touristischen Angebot nicht alleine als Leuchtturm herausragt. Viele Regionen kämpfen in diesem schwierigen Markt mit denselben Waffen. Knackpunkt im Tourismus ist heute die Vermarktung. Nur die, die es schaffen, ihren Finger aus der Masse herauszustrecken, werden in Zukunft bestehen können. In der Vermarktung kommt es vor allem auf drei Dinge an: erkennen was man zu bieten hat, das Angebot sichtbar abgrenzen und es dann schmackhaft verpacken.

Das Tourist Center Clervaux asbl ist das Tourismussyndikat der Gemeinde Clervaux. Seine Missionen sind vielfältig:

  • Touristische Vermarktung der Destination Clervaux
  • Organisation von touristischen und kulturellen Events
  • Verwaltung von verschiedenen Infrastrukturen und Einrichtungen (Robbesscheier, Camping Clervaux, Cornelyshaff, Rackésmillen)

Das Tourist Center Clervaux muss den oben beschriebenen Anforderungen an eine moderne Vermarktung in seinen verschiedenen Aufgabenbereichen Rechnung tragen. Beispielhaft hierfür werden nachfolgend verschiedene Projekte und Neuausrichtungen aufgeführt.

Destination Clervaux

Vermarktung hat immer mehr auch mit werbewirksamer Gröβe zu tun. In Deutschland raffen sich Bundesländer zusammen, um sich im internationalen Markt behaupten zu können. Um diesem Umstand gerecht zu werden, arbeitet das Leader Éislek (Liaison Entre Actions de Développement de l’Economie Rurale) aktuell im Rahmen eines Leader-Projektes an einer Kommunikationsstrategie Éislek. Hauptziel ist der gemeinsame Auftritt aller Partner hinter der touristischen Identität Éislek. Das Tourist Center Clervaux bringt sich hier aktiv ein und hat erkannt, dass die Sichtbarkeit der Destination Clervaux innerhalb der gemeinsamen Vermarktung Éislek höher ausfallen wird.

Anbindung an den Vennbahnradweg

Das Interreg-Projekt „Qualitätswanderregion Éislek“ des Ortal‘s (Office Régional de Tourisme des Ardennes Luxembourgeoises) schlägt in die gleiche Kerbe. Ziel ist die gemeinsame Aufstellung und Vermarktung des Éislek‘s als hochwertige Wanderregion. Auch hier ist die Destination Clervaux mittragender Partner. Die Anbindung an den Vennbahnradweg ist ein weiteres Projekt, das dem Tourismus und vor allem dem Fahrradtourismus in der Destination Clervaux zugute kommen wird.

Events 

Auch die größeren Events müssen sich in dieses Gesamtbild einbetten und das angestrebte Tourismusbild mitzeichnen. Der Tag des Ardennerpferdes wurde 2017 dementsprechend neu ausgerichtet. Das Ardennerpferd soll in Zukunft symbolisch für Natur- und Umweltthemen stehen. Nachhaltigkeit, Naturschutz und die Natur als Antagonist zu einem immer schneller drehenden Lebensrhythmus – dies sind Themengebiete die den Besuchern anschaulich vermittelt werden sollen und der touristischen Vermarktung zuflieβen sollen.

Infrastrukturen

In den vom Tourist Center Clervaux verwalteten Einrichtungen wird das Thema Nachhaltigkeit hochgehalten und weiter ausgebaut. In der Robbesscheier und im Cornelyshaff werden Gemüse und zum Teil Fleisch aus eigenem Anbau beziehungsweise Bestand in den Küchen verarbeitet. Die anderen Zutaten werden bestmöglich lokal und regional eingekauft. Gemüseabfall wird an die Tiere verfüttert. Pferdemist findet wiederum im Garten Verwendung. Die Instandhaltungsarbeiten der Wanderwege werden zum Teil mit Pferdekraft verrichtet.

Campings Clervaux

Im Winter wird mit Brennholz aus lokaler Abholzung hinzugeheizt. Dies sind einige praktische Ansätze von Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft, die den Kindern und Gästen vermittelt werden. Unter groβem finanziellen Aufwand wurde jüngst die Schwimmbadtechnik des Campings Clervaux von der Gemeinde erneuert. Der Einsatz modernster Technik wird den touristischen Natur- und Umweltgedanken mittragen. Das neue Minigolf fügt sich hier als Outdoor-Aktivität in dem schönen und beruhigenden Ambiente nahtlos ein.

Autor: Jean Zeches, Direktor Tourist Center Clervaux asbl